Vorbeugender Brandschutz bei Windenergieanlagen durch unterirdische Löschwasserbehälter nach DIN 14230

4,90 €
Auf Lager
Artikelnummer
01252_2021_10-11_07

Im Zuge der Baugenehmigung legt die Kommune oder die zuständige Behörde des Landkreises als „Träger öffentlicher Belange“ den Löschwasserbedarf fest, auch bei Windrädern. Sind an deren exponierten Standorten weder Hydranten der Trinkwasserrohrnetze noch so genannte „unerschöpfliche“ Entnahmestellen wie offene Gewässer oder Brunnen vorhanden, wird die Grundversorgung mit Löschwasser durch einen unterirdisch eingebauten Behälter sichergestellt.

Mehr Informationen
Titel Vorbeugender Brandschutz bei Windenergieanlagen durch unterirdische Löschwasserbehälter nach DIN 14230
Autoren

Von Klaus W. König

Erscheinungsdatum 11.11.2021
Seitenzahl 4
Format PDF
Sprache Deutsch
Beschreibung

Im Zuge der Baugenehmigung legt die Kommune oder die zuständige Behörde des Landkreises als „Träger öffentlicher Belange“ den Löschwasserbedarf fest, auch bei Windrädern. Sind an deren exponierten Standorten weder Hydranten der Trinkwasserrohrnetze noch so genannte „unerschöpfliche“ Entnahmestellen wie offene Gewässer oder Brunnen vorhanden, wird die Grundversorgung mit Löschwasser durch einen unterirdisch eingebauten Behälter sichergestellt.

Verlag Vulkan-Verlag GmbH
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Vorbeugender Brandschutz bei Windenergieanlagen durch unterirdische Löschwasserbehälter nach DIN 14230
© 2017 Vulkan-Verlag GmbH