Schmelzen und Niederdruckgießen von Stahllegierungen für Turbinengehäuse

4,90 €
Auf Lager
Artikelnummer
05548_2013_04_01
Ein wesentliches Entwicklungsziel in der Automobil-Motorentechnik ist die Verbrauchsreduzierung durch Effizienzsteigerung aufgeladener Otto-Motoren. Daraus folgen die Temperatursteigerung der Abgase am Motoraustritt auf über 1.000°C sowie steigende Ansprüche an die eingesetzten Werkstoffe hinsichtlich Festigkeit, Kriechverhalten, Beständigkeit gegen Ermüdung, Gefügestabilität und Oxidationsbeständigkeit. Diese Forderungen werden bei der Serienherstellung von Abgasturbolader-Turbinengehäusen in der Gießerei der Daimler AG in Mettingen weitgehend erfüllt, indem sie aus dem Stahl-Werkstoff DIN 1.4849 (GX40NiCrSiNb38-19) hergestellt werden und indem die Stahlschmelze im Niederdruckguss in nach dem Cold-Box-Verfahren hergestellte Formen gegossen wird [1]. Der Aufbau der entsprechenden Schmelz- und Gießanlagen sowie deren Betrieb werden im Folgenden beschrieben. Melting and low-pressure casting of steel alloys for turbine casings One of the primary development targets in contemporary automotive technology is the reduction of fuel consumption via the enhancement of the efficiency of turbocharged gasoline engines. The results include an increase in exhaust temperature at the exhaust ports to over 1000° C and greater demands on the mechanical strength, creep behaviour, fatigue resistance, microstrucural stability and resistance to oxidation of the materials used.
Mehr Informationen
Titel Schmelzen und Niederdruckgießen von Stahllegierungen für Turbinengehäuse
Autoren Mike Werner / Erwin Dötsch
Erscheinungsdatum 01.04.2013
Seitenzahl 6
Format PDF
Sprache Deutsch
Beschreibung Ein wesentliches Entwicklungsziel in der Automobil-Motorentechnik ist die Verbrauchsreduzierung durch Effizienzsteigerung aufgeladener Otto-Motoren. Daraus folgen die Temperatursteigerung der Abgase am Motoraustritt auf über 1.000°C sowie steigende Ansprüche an die eingesetzten Werkstoffe hinsichtlich Festigkeit, Kriechverhalten, Beständigkeit gegen Ermüdung, Gefügestabilität und Oxidationsbeständigkeit. Diese Forderungen werden bei der Serienherstellung von Abgasturbolader-Turbinengehäusen in der Gießerei der Daimler AG in Mettingen weitgehend erfüllt, indem sie aus dem Stahl-Werkstoff DIN 1.4849 (GX40NiCrSiNb38-19) hergestellt werden und indem die Stahlschmelze im Niederdruckguss in nach dem Cold-Box-Verfahren hergestellte Formen gegossen wird [1]. Der Aufbau der entsprechenden Schmelz- und Gießanlagen sowie deren Betrieb werden im Folgenden beschrieben. Melting and low-pressure casting of steel alloys for turbine casings One of the primary development targets in contemporary automotive technology is the reduction of fuel consumption via the enhancement of the efficiency of turbocharged gasoline engines. The results include an increase in exhaust temperature at the exhaust ports to over 1000° C and greater demands on the mechanical strength, creep behaviour, fatigue resistance, microstrucural stability and resistance to oxidation of the materials used.
Zeitschrift ewi - elektrowärme international - Ausgabe 04 2013
Verlag Vulkan-Verlag GmbH
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Schmelzen und Niederdruckgießen von Stahllegierungen für Turbinengehäuse
© 2017 Vulkan-Verlag GmbH