Risikoreduzierung durch funktionale Sicherheit bei Aktoren

4,90 €
Auf Lager
Artikelnummer
30285_2013_03_01
Fragen zur Sicherheit von modernen Industrieanlagen gewinnen immer mehr an Bedeutung, insbesondere bei Anlagen mit hohem Gefahrenpotenzial im Öl- und Gasbereich, in der chemischen Industrie oder in Kraftwerken. Zur Überwachung von Prozessen, von denen eine Gefahr für Mensch und Umwelt ausgeht, werden heute zunehmend moderne Sicherheitssysteme eingesetzt, die bei einem Störfall eingreifen. Solche Systeme schalten zum Beispiel im Notfall eine Anlage ab, stoppen die Zufuhr gefährlicher Stoffe, sorgen für Kühlung oder öffnen Ventile zur Entlastung. Um die Gefahren, die von einer Anlage ausgehen, zu reduzieren, müssen diese Systeme ihre Sicherheitsfunktion im Notfall zuverlässig ausführen und dürfen nicht ausfallen.Wie aber können Anlagenbetreiber und Gerätehersteller sicherstellen, dass die eingesetzten Systeme „sicher“ arbeiten und die nötigen Anforderungen erfüllen? Wie können Ausfallrisiken beurteilt werden? Hier gibt die Norm zur funktionalen Sicherheit DIN EN 61508 eine Antwort. Sie beschreibt erstmals Methoden, um die Ausfallrisiken von modernen, oft softwaregesteuerten Systemen zu beurteilen und Maßnahmen zur Risikoreduzierung zu bestimmen.
Mehr Informationen
Titel Risikoreduzierung durch funktionale Sicherheit bei Aktoren
Autoren Steffen Preg / Heike Bull-Schmeding
Erscheinungsdatum 01.03.2013
Seitenzahl 5
Format PDF
Sprache Deutsch
Beschreibung Fragen zur Sicherheit von modernen Industrieanlagen gewinnen immer mehr an Bedeutung, insbesondere bei Anlagen mit hohem Gefahrenpotenzial im Öl- und Gasbereich, in der chemischen Industrie oder in Kraftwerken. Zur Überwachung von Prozessen, von denen eine Gefahr für Mensch und Umwelt ausgeht, werden heute zunehmend moderne Sicherheitssysteme eingesetzt, die bei einem Störfall eingreifen. Solche Systeme schalten zum Beispiel im Notfall eine Anlage ab, stoppen die Zufuhr gefährlicher Stoffe, sorgen für Kühlung oder öffnen Ventile zur Entlastung. Um die Gefahren, die von einer Anlage ausgehen, zu reduzieren, müssen diese Systeme ihre Sicherheitsfunktion im Notfall zuverlässig ausführen und dürfen nicht ausfallen.Wie aber können Anlagenbetreiber und Gerätehersteller sicherstellen, dass die eingesetzten Systeme „sicher“ arbeiten und die nötigen Anforderungen erfüllen? Wie können Ausfallrisiken beurteilt werden? Hier gibt die Norm zur funktionalen Sicherheit DIN EN 61508 eine Antwort. Sie beschreibt erstmals Methoden, um die Ausfallrisiken von modernen, oft softwaregesteuerten Systemen zu beurteilen und Maßnahmen zur Risikoreduzierung zu bestimmen.
Zeitschrift Industriearmaturen - Ausgabe 03 2013
Verlag Vulkan-Verlag GmbH
© 2017 Vulkan-Verlag GmbH