Hygiene bei Installation und Betrieb von Trinkwasseranlagen: Die Temperatur ist entscheidend, aber nicht der einzige Faktor

4,90 €
Auf Lager
Artikelnummer
05399_2020_01_02
Schon seit der in 2011 wirksam gewordenen Änderung der Trinkwasserverordnung (TrinkWV) besteht für Betreiber von vermieteten Objekten und Anlagen die Pflicht zur regelmäßigen Untersuchung auf Legionellen. In der jüngsten Überarbeitung der TrinkWV ist nun auch genau geregelt, wer die Proben nehmen und die Untersuchungen vornehmen darf. Dieses war ein wichtiger Programmpunkt auf der VDI-Fachkonferenz, auf der sich rund 130 Teilnehmer an zwei Tagen umfassend über alle Aspekte der hygienisch unbedenklichen Installation und des Betriebs von Trinkwassersystemen informieren konnten. So wurde vermittelt, wie im Falle einer Überschreitung des Maßnahmenwertes eine Gefahrenanalyse auszusehen hat. Anregungen und Hilfestellung für die praktische Umsetzung gaben Erfahrungsberichte aus der Sicht von Planern und Betreibern von Anlagen in öffentlichen Gebäuden, medizinischen Einrichtungen und Industriebetrieben. Es wurden Neuerungen im technischen Regelwerk besprochen sowie Einblicke in die aktuelle Forschung gegeben, die sich mit den Möglichkeiten und Risiken der Absenkung der Warmwassertemperatur im Zusammenhang mit der Nutzung regenerativer Energiequellen auseinandersetzt.
Mehr Informationen
Titel Hygiene bei Installation und Betrieb von Trinkwasseranlagen: Die Temperatur ist entscheidend, aber nicht der einzige Faktor
Untertitel Bericht von der VDI-Fachkonferenz Trinkwasserinstallationen & Hygiene, 19./20. November 2019 in Würzburg
Autoren Hildegard Lyko
Erscheinungsdatum 07.01.2020
Seitenzahl 12
Format PDF
Sprache Deutsch
Beschreibung Schon seit der in 2011 wirksam gewordenen Änderung der Trinkwasserverordnung (TrinkWV) besteht für Betreiber von vermieteten Objekten und Anlagen die Pflicht zur regelmäßigen Untersuchung auf Legionellen. In der jüngsten Überarbeitung der TrinkWV ist nun auch genau geregelt, wer die Proben nehmen und die Untersuchungen vornehmen darf. Dieses war ein wichtiger Programmpunkt auf der VDI-Fachkonferenz, auf der sich rund 130 Teilnehmer an zwei Tagen umfassend über alle Aspekte der hygienisch unbedenklichen Installation und des Betriebs von Trinkwassersystemen informieren konnten. So wurde vermittelt, wie im Falle einer Überschreitung des Maßnahmenwertes eine Gefahrenanalyse auszusehen hat. Anregungen und Hilfestellung für die praktische Umsetzung gaben Erfahrungsberichte aus der Sicht von Planern und Betreibern von Anlagen in öffentlichen Gebäuden, medizinischen Einrichtungen und Industriebetrieben. Es wurden Neuerungen im technischen Regelwerk besprochen sowie Einblicke in die aktuelle Forschung gegeben, die sich mit den Möglichkeiten und Risiken der Absenkung der Warmwassertemperatur im Zusammenhang mit der Nutzung regenerativer Energiequellen auseinandersetzt.
Verlag Vulkan-Verlag GmbH
© 2017 Vulkan-Verlag GmbH