Lernen an Stationen ENERGIEEFFIZIENZ - Lehrerheft

29,80 €
Auf Lager
Artikelnummer
674043

Produktbeschreibung
• Das Ideenbuch für Lehrer
• 5 Stationen und zahlreiche Experimente
• Basierend auf einem Projekt der UNESCO
• Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe 1
• Zielgruppe: Lehrkräfte, ab 7. Klassen

Im Kontext von Bildung für nachhaltige Entwicklung gehören Klimaschutz und Energie zu den Schlüsselthemen. Für eine erfolgreiche Energiewende und für den Klimaschutz ist eine höhere Energieeffizienz unabdingbar. Eine bewährte Unterrichtsform für komplexe Themen ist das Lernen an Stationen. Hier werden verschiedene Aspekte des Themas mit Hilfe von Experimenten, Medien und Arbeitsaufträgen an jeweils mehreren Stationen vorgestellt. So wird selbstgesteuertes Lernen möglich, das die individuellen Voraussetzungen und Motivationen der Schülerinnen und Schülern berücksichtigt. Die Bearbeitung der Stationen kann in unterschiedlicher Tiefe erfolgen, bei Bedarf können Zusatzaufgaben angeboten werden. Durch eine Reduzierung der Aufgaben pro Station oder durch weitere Aufgaben, die ein tieferes Verständnis erfordern, kann die Lernwerkstatt an unterschiedlich leistungsfähige Lerngruppen angepasst werden. Und selbstverständlich kann das Heft auch als „Steinbruch“ dienen, indem die einzelnen Arbeitsblätter, Experimente und Projekte losgelöst von der Stationenarbeit für einen kompetenzorientierten Unterricht verwendet werden.

Der naturwissenschaftliche Unterricht ab der 7. Klasse kann dieses Interesse aufgreifen und alltagstaugliche Kompetenzen vermitteln. Lernen an Stationen „Energieeffizienz“ ist weniger von der Fachsystematik gedacht als von den technischen Herausforderungen. Die Physik stellt dabei mit ihrem Fachwissen den „Werkzeugkasten“ für den Lernprozess zur Verfügung. Diese Verknüpfung von Technik und Naturwissenschaften im Sinne eines kompetenzorientierten Lernens ist durchaus eine Herausforderung.

Lernen an Stationen „Energieeffizienz“ ist materialintensiv, da es vom Lernen durch das Tun ausgeht. Viele Materialien sind in den Sammlungen für den naturwissenschaftlichen Unterricht bereits vorhanden. Geräte wie Leistungsmesser, Generatorfahrrad oder Wärmebildkamera können oft von den lokalen Energieversorgern oder Umweltzentren entliehen werden. Andere Materialen müssen angeschafft werden oder können in Projekten mit Schülerinnen und Schüler gebaut werden.
 Der Aufwand für einen handlungs- und kompetenzorientierten Unterricht im Bereich „Energie“ ist sicherlich nicht gering. Aber auf mehrere Jahre hin angelegt und am Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler gemessen lohnt er sich. Durch die Zusammenarbeit der Kolleginnen und Kollegen, durch die Kooperation von Schulen und außerschulischen Partnern wird die Arbeit erheblich erleichtert und belebt.

Aus dem Inhalt:
 Das Material ist in fünf Stationen gegliedert:
• Station 1: Wärmeerzeugung
• Station 2: Wärmeverwendung
• Station 3: effiziente Erzeugung und Nutzung von Licht
• Station 4: effiziente Stromerzeugung und Stromnutzung
• Station 5: „Energie schlau nutzen“: Niedrigenergiehaus, Passivhaus, Plus-Energie-Haus

Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Sachanalyse zum eigenen Verständnis und Hinweisen zu weiterer Literatur. Außerdem gibt es einen Hinweis, welche Möglichkeiten des Kompetenzerwerbes in diesem Kapitel stecken. Anschließend werden die Experimente/Aufgaben beschrieben, das nötige Material benannt und in einzelnen Fällen Möglichkeiten zur Weiterarbeit aufgezeigt. Die Arbeitsanweisungen und Arbeitsblätter (Kopiervorlagen) für die Schülerinnen und Schüler befinden sich im Schülerheft.

Mehr Informationen
Titel Lernen an Stationen ENERGIEEFFIZIENZ - Lehrerheft
Herausgeber

EW Medien und Kongresse GmbH

Auflage 1
Erscheinungsdatum 01.08.2013
Seitenzahl 52
Format Heft
Zusatz

DIN A4

Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8022-0941-3
EAN 9783802209413
Beschreibung

Produktbeschreibung
• Das Ideenbuch für Lehrer
• 5 Stationen und zahlreiche Experimente
• Basierend auf einem Projekt der UNESCO
• Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe 1
• Zielgruppe: Lehrkräfte, ab 7. Klassen

Im Kontext von Bildung für nachhaltige Entwicklung gehören Klimaschutz und Energie zu den Schlüsselthemen. Für eine erfolgreiche Energiewende und für den Klimaschutz ist eine höhere Energieeffizienz unabdingbar. Eine bewährte Unterrichtsform für komplexe Themen ist das Lernen an Stationen. Hier werden verschiedene Aspekte des Themas mit Hilfe von Experimenten, Medien und Arbeitsaufträgen an jeweils mehreren Stationen vorgestellt. So wird selbstgesteuertes Lernen möglich, das die individuellen Voraussetzungen und Motivationen der Schülerinnen und Schülern berücksichtigt. Die Bearbeitung der Stationen kann in unterschiedlicher Tiefe erfolgen, bei Bedarf können Zusatzaufgaben angeboten werden. Durch eine Reduzierung der Aufgaben pro Station oder durch weitere Aufgaben, die ein tieferes Verständnis erfordern, kann die Lernwerkstatt an unterschiedlich leistungsfähige Lerngruppen angepasst werden. Und selbstverständlich kann das Heft auch als „Steinbruch“ dienen, indem die einzelnen Arbeitsblätter, Experimente und Projekte losgelöst von der Stationenarbeit für einen kompetenzorientierten Unterricht verwendet werden.

Der naturwissenschaftliche Unterricht ab der 7. Klasse kann dieses Interesse aufgreifen und alltagstaugliche Kompetenzen vermitteln. Lernen an Stationen „Energieeffizienz“ ist weniger von der Fachsystematik gedacht als von den technischen Herausforderungen. Die Physik stellt dabei mit ihrem Fachwissen den „Werkzeugkasten“ für den Lernprozess zur Verfügung. Diese Verknüpfung von Technik und Naturwissenschaften im Sinne eines kompetenzorientierten Lernens ist durchaus eine Herausforderung.

Lernen an Stationen „Energieeffizienz“ ist materialintensiv, da es vom Lernen durch das Tun ausgeht. Viele Materialien sind in den Sammlungen für den naturwissenschaftlichen Unterricht bereits vorhanden. Geräte wie Leistungsmesser, Generatorfahrrad oder Wärmebildkamera können oft von den lokalen Energieversorgern oder Umweltzentren entliehen werden. Andere Materialen müssen angeschafft werden oder können in Projekten mit Schülerinnen und Schüler gebaut werden.
 Der Aufwand für einen handlungs- und kompetenzorientierten Unterricht im Bereich „Energie“ ist sicherlich nicht gering. Aber auf mehrere Jahre hin angelegt und am Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler gemessen lohnt er sich. Durch die Zusammenarbeit der Kolleginnen und Kollegen, durch die Kooperation von Schulen und außerschulischen Partnern wird die Arbeit erheblich erleichtert und belebt.

Aus dem Inhalt:
 Das Material ist in fünf Stationen gegliedert:
• Station 1: Wärmeerzeugung
• Station 2: Wärmeverwendung
• Station 3: effiziente Erzeugung und Nutzung von Licht
• Station 4: effiziente Stromerzeugung und Stromnutzung
• Station 5: „Energie schlau nutzen“: Niedrigenergiehaus, Passivhaus, Plus-Energie-Haus

Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Sachanalyse zum eigenen Verständnis und Hinweisen zu weiterer Literatur. Außerdem gibt es einen Hinweis, welche Möglichkeiten des Kompetenzerwerbes in diesem Kapitel stecken. Anschließend werden die Experimente/Aufgaben beschrieben, das nötige Material benannt und in einzelnen Fällen Möglichkeiten zur Weiterarbeit aufgezeigt. Die Arbeitsanweisungen und Arbeitsblätter (Kopiervorlagen) für die Schülerinnen und Schüler befinden sich im Schülerheft.

Auflagenjahr 2013
© 2017 Vulkan-Verlag GmbH