Rohrleitungen in digitalen Arbeitswelten

70,00 €
Auf Lager
Artikelnummer
28662

Das Tagungsmotto des 31. Oldenburger Rohrleitungsforums 2017 „Rohrleitungen in digitalen Arbeitswelten“ ist dem direkten Bezug auf die fortschreitenden Möglichkeiten der Digitalisierung auch im Infrastrukturbereich geschuldet.

In Bezug auf den Bau und Betrieb von Rohrleitungen und Anlagen ist schon heute die umfassende Zustandsbewertung von Anlagen, Leitungen und Vermögenswerten auf der Basis belastbarer Daten Grundlage für die Entwicklung von Sanierungsstrategien und effektiven  Investitionsmanagementsystemen. Dass jetzt entsprechende Daten von der Planung über den Bau einer Anlage, einer Leitung, weiter zum Betrieb, zum Umbau bis zum Abriss verfügbar und somit nutzbar werden, mögen die neuen Ansätze des Building Information Modelings (BIM) ermöglichen. BIM beschreibt eine Methode der optimierten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden mithilfe von Software, bei der alle relevanten Gebäudedaten schon in der Planung digital erfasst, kombiniert und vernetzt werden – ein Trendthema in der Bauwirtschaft.

Das 31. Oldenburger Rohrleitungsforum widmet sich in 2017 daher intensiv diesem Thema. Darüber hinaus werden in weiteren Vortragsblöcken die aktuellen Entwicklung z.B. im Bereich der Rohrleitungsmaterialien, der Sanierung, des Neubaus, des grabenlosen Bauens, der Wasserver- und Abwasserentsorgung, der Gasversorgungs- und der Pipelinetechnik oder der Fernwärmeversorgung beleuchtet. Mit den Vorträgen des 31. Oldenburger Rohrleitungsforums, die im IRO-Tagungsband zusammengefasst sind, erhalten Sie einen hervorragenden Überblick über die Trends im Rohrleitungsbau 2017.

Mehr Informationen
Titel Rohrleitungen in digitalen Arbeitswelten
Untertitel

Tagungsband zum 31. Oldenburger Rohrleitungsforum

Herausgeber

Thomas Wegener

Auflage 1
Erscheinungsdatum 02.02.2017
Seitenzahl 784
Ausgabe eBook
Format PDF
Sprache Deutsch
Verlag Vulkan-Verlag GmbH
ISBN 978-3-8027-2866-2
EAN 9783802728662
Beschreibung

Das Tagungsmotto des 31. Oldenburger Rohrleitungsforums 2017 „Rohrleitungen in digitalen Arbeitswelten“ ist dem direkten Bezug auf die fortschreitenden Möglichkeiten der Digitalisierung auch im Infrastrukturbereich geschuldet.

In Bezug auf den Bau und Betrieb von Rohrleitungen und Anlagen ist schon heute die umfassende Zustandsbewertung von Anlagen, Leitungen und Vermögenswerten auf der Basis belastbarer Daten Grundlage für die Entwicklung von Sanierungsstrategien und effektiven  Investitionsmanagementsystemen. Dass jetzt entsprechende Daten von der Planung über den Bau einer Anlage, einer Leitung, weiter zum Betrieb, zum Umbau bis zum Abriss verfügbar und somit nutzbar werden, mögen die neuen Ansätze des Building Information Modelings (BIM) ermöglichen. BIM beschreibt eine Methode der optimierten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden mithilfe von Software, bei der alle relevanten Gebäudedaten schon in der Planung digital erfasst, kombiniert und vernetzt werden – ein Trendthema in der Bauwirtschaft.

Das 31. Oldenburger Rohrleitungsforum widmet sich in 2017 daher intensiv diesem Thema. Darüber hinaus werden in weiteren Vortragsblöcken die aktuellen Entwicklung z.B. im Bereich der Rohrleitungsmaterialien, der Sanierung, des Neubaus, des grabenlosen Bauens, der Wasserver- und Abwasserentsorgung, der Gasversorgungs- und der Pipelinetechnik oder der Fernwärmeversorgung beleuchtet. Mit den Vorträgen des 31. Oldenburger Rohrleitungsforums, die im IRO-Tagungsband zusammengefasst sind, erhalten Sie einen hervorragenden Überblick über die Trends im Rohrleitungsbau 2017.

Auflagenjahr 2017
© 2017 Vulkan-Verlag GmbH